Aujourd'hui: Le Madrigal de Luxembourg à Bissen

Publié le par Paul Moes

Samedi 6 décembre 2008 à 20h00 en l'église paroissiale de BISSEN

 

Concert de l'Avent


Le Madrigal de Luxembourg

L'ensemble Estro Armonico

Soliste: Jean-Paul Majerus, Baryton
Direction: Marc Dostert

Die englische Chortradition in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Der "Madrigal de Luxembourg" präsentiert Ihnen ein Konzert mit Werken britischer Komponisten aus der ersten Hälfte des 20.Jhds, die auf dem Festland eher unbekannt sind. Einige dieser Kompositionen werden zum allerersten Mal in Luxemburg aufgeführt. In Großbritannien gehören diese Werke zum populären Programm, für Luxemburg sind sie eher ungewöhnlich. Die drei Komponisten sind von entscheidender Bedeutung für das britische Chorwesen. Am Anfang des Programms steht Edward Elgar, der um die vorletzte Jahrhundertwende der erste war, der wieder neue Kompositionen für Chöre schuf. Ralph Vaughan Williams und nicht zuletzt Gerald Finzi führten bis zur Mitte des 20. Jh. dieses Schaffen weiter. Jeder dieser Komponisten hat seine eigene musikalische Ausdrucksweise, die innerhalb der einzelnen Kompositionen sehr abwechslungsreich gestaltet wird.

Programm:

Edward Elgar (1857-1934)
They are at rest
eng Elegie fir Chouer (a capella)
Light of the world
een Anthem fir Chouer an Piano

Ralph Vaughan Williams (1872-1958)
O be joyful in the Lord (PSAL M 100)
fir Chouer, Straicher an Piano
Five variants of "Dives and Lazarus"
fir Straicher an Harf
Christmas Hymn
Chouer an Piano
Fantasia on Christmas Carols
Baryton-Solo an Chouer, Straicher an Piano

Gerald Finzi (1901-1956)
Romance for string Orchestra OP.11
nemmen Straicher
Magnificat OP.36
Chouer, Straicher
In terra pax OP.39 (Christmas scene)

Die meisten Werke von Ralph Vaughan Williams stammen aus dem Musikverlag "Stainer & Bell". Die Werke von Gerald Finzi erscheinen exklusiv bei "Boosey & Hawkes

 

Commenter cet article